Ausbildung zum Olivenöl-Qualitäts-Scout

In 10 Schritten zum Olivenöl-Qualitäts-Scout – Modul I

Wie im letzten Jahr richtet sich das Seminar vorrangig an Verbraucher und Verbraucherinnen, wir öffnen die Teilnahme aber auch für interessierte Gastronomen, Köche und Einzelhändler. Bei beruflichem Verwertungsinteresse gilt ein erhöhter Seminarbeitrag.

Das Seminar findet von Mittwoch, den 13. Juli ab 15.00 Uhr bis zum Sonntag, den 17. Juli bis 15.00 Uhr statt. Interessenten melden sich bitte bei uns an unter der Rufnummer 04283.981317 oder per Mail: service@artefakt.eu.

Hier können Sie Erfahrungsberichte vom Seminar im letzten Jahr lesen: www.vollwert-blog.de und www.kochgesellschaft.de

Wer ist die Zielgruppe?

Alle arteFakt-Kunden und ihre Freunde, Verbraucherschützer/innen und Gesundheitsberater/innen, Interessenten aus kommunalen Einrichtungen oder von kommunalen Trägern.

Wann und wo findet es statt, was wird es kosten?

Ort: 27412 Wilstedt (nahe Bremen)
Teilnahmepreis: für Verbraucher/innen pro Person 460,- € (Inklusive Seminar, Seminarunterlagen, Frühstück, Mittagessen, Getränke, Obst und Kaffee, 1 x Abendessen; exklusive An- und Abreise, Unterkunft und 3 x Abendessen). Für Studierende, Azubis, insbesondere aus den Ernährungs- und Gastronomieberufen gilt ein ermäßigter Betrag in Höhe von 140 €.  In Wilstedt und den angrenzenden Dörfern sind Gästezimmer zu kleinen Preisen zu buchen, wir sind Ihnen bei der Vermittluing behilflich.

Neben hohem Engagement kostet es uns auch jährlich nicht unerhebliche Geldmittel, um dieses Fachwissen zu generieren und zu erweitern. Um einen gewissen Investitionsschutz für diese Leistung zu bewah­ren, können Marktteilnehmer und Wettbewerber nicht an den Seminaren teilnehmen. Für werbliche Interessenten, wie z.B. Köche und weitere Mitarbeiter aus Restaurants, Geundheitsberater/innen oder Ladner ist das aber möglich.

Seminar-Ablaufplan der ersten sieben Schritte (Modul I)

Mittwoch
Beginn des Seminars um 15.00 Uhr
Vorstellung der Teilnehmer/innen und der Referenten, organisatorische Aspekte zum Seminar,
Einführung in die Welt der Olive: Baum = Strauch, Olive = Frucht, Geschichte, Olivenölverkostung, wo Oliven wachsen, welche Olivensorten es gibt …
Gemeinsames Abendessen ab 19.30 Uhr

Donnerstag
Frühstück von 8.00 bis 9.00 Uhr
Seminar von 9.00 bis 13.00 Uhr:
Olivenöl-Verkostung, wie entsteht Olivenöl, die Botanik, die Biologie, die Zellbiologie, die Biochemie der Olive bzw. des Olivenöls
Mittagessen von 13.15 bis 14.00 Uhr
Pause von 14.00 bis 15.00 Uhr
Seminar von 15.15 bis 19.00 Uhr:
Olivenöl-Verkostung, Einführung in die Olivenölgewinnung von der Ernte, in der Mühle, der Lagerung und der Filterung
Gemeinsames Abendessen ab 19.30 Uhr

Freitag
Frühstück von 8 bis 9.00 Uhr
Seminar von 9.15 bis 13.00 Uhr:
Olivenöl-Verkostung, Laboranalytische und sensorische Untersuchungen von Olivenölen, Olivenölverordnung und ihre Problematik
Mittagessen von 13.15 bis 14.00 Uhr
Pause von 14.00 bis 15.00 Uhr
Seminar von 15.15 bis 19.00 Uhr:
Olivenöl-Verkostung, Einführung in das Verständnis der Sensorik und ihrer Systematik
Gemeinsames Abendessen ab 19.30 Uhr (Grillabend – Einladung von arteFakt)

Sonnabend
Frühstück von 8 bis 9.00 Uhr
Seminar von 9.00 bis 13.00 Uhr:
Olivenöl-Verkostung, Sensorikschulung und Aromaradar
Mittagessen von 13.15 bis 14.00 Uhr
Pause von 14.00 bis 15.00 Uhr
Seminar von 15.15 bis 19.00 Uhr:
Olivenöl-Verkostung, Olivenöl in der Küche, Kochkurs
Gemeinsames Abendessen ab 19.30 Uhr (Verspeisen der Zubereitungen aus dem Kochkurs)

Sonntag
Frühstück von 8 bis 9.00 Uhr
Seminar von 9.15 bis 13.00 Uhr:
Olivenöl-Verkostung, Olivenöl & Gesundheit, Schlussauswertung; offen gebliebener Aspekte, Ausblick
Mittagessen von 13.15 bis 14.00 Uhr
Abreise ab 14.00 Uhr

Anhang Modul I – Theoretische Grundlagen

Botanik des Olivenbaums

Ähnlich der Aussage von Winzern, dass die Qualität ihres Weins im Weinberg entsteht, ist dies Feststellung auf das Olivenöl übertragbar. Daher wird es eine Einführung in das komplexe Lebenssystem des Olivenbaumes mit seinen Wurzeln, der Krone, den Blättern, der Bodenkultur und des Bio-Anbaus geben. Dieses Wissen wird dann im Modul II vor Ort vertieft und z.B. durch das Beschneiden der Olivenbäume praktisch angewendet.

Biologie der Olive

Weder ist die Olive noch das Olivenöl eigentlich für uns Menschen gedacht. Die Olivenfrucht soll einen Nachkommen ermöglichen und Olivenöl stellt für die Pflanze ein Energiedepot dar. Erst wenn wir verstehen, was die Natur sich bei „der ganzen Sache“ gedacht hat, können wir einen Nutzen daraus gewinnen und damit sorgsam umgehen.
Im Seminar werden wir uns daher ausführlich mit der Ausbildung der Olivenfrucht, ihrer Reife und allen sie begleitenden und innewohnenden biochemischen Prozessen und biologischen Aufgaben  beschäftigen, bei denen letztlich auch Olivenöl entsteht. Erst dadurch wird u.a. die Sonderstellung des Olivenöls unter den Speisefetten verständlich.

Sensorische Grundausbildung

Wenn es um Aromen geht, zielt es sogleich auch auf den Geschmack. Aber Schmecken will gelernt und vor allen Dingen geübt sein. Im Seminar werden dafür zunächst Grundlagen vermittelt, z.B. dass der größere Teil des Schmeckens eigentlich Riechen ist. An Hand mehrerer Olivenöle werden Geschmacksnoten und –profile erkundet und dabei bewertet wann sie gut, weniger gut sind oder sogar als Fehler gewertet werden müssen. Olivenölverkostungen begleiten alle Tage des Seminars, um sich mit der organoleptischen Vielfalt nativer Olivenöle vertraut zu machen.

Lebensmittelanalytik

In Laboren kann nur bestimmt werden, wenn vorher bekannt ist, was gefunden werden könnte bzw. gesucht werden soll. Laborergebnisse helfen Oliviers dann bei ihrer Qualitätsentwicklung und dienen auch der Kontrolle zur Einhaltung von verabredeten Standards. Im Seminar wird aufgezeigt, worauf hin Olivenöle untersucht werden sollten, welche Untersuchungsmöglichkeiten es dazu gibt, und welche Aussagekraft Ergebnisse haben.

Olivenöle – Gesundheit und Ernährung

Zu ihrer eigenen Entwicklung und zu ihrem Schutz entwickelt die Olive zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe. Etliche davon können auch uns Menschen gesundheitlich von Vorteil sein. In den Medien wird darüber oft nur halbes und auch falsches Wissen veröffentlicht. Da Olivenöl nachweislich bei bestimmten Krankheitsbildern die Heilung unterstützen kann, ist der Kauf von Olivenöl für Betroffene ein Auswahlkriterium gegenüber anderen Speisefetten. Das korrekte Wissen darüber ist hier ebenso wichtig wie auch ein korrektes Olivenöl.

Verwendung nativer Olivenöle in der Küche

Olivenöl soll nicht nur aus Gründen der Vernunft zu sich genommen werden, es hat auch alle Attribute für einen hohen Genuss. Damit dieser auch zur Geltung kommen kann, sind einige Grundregeln bei der Zubereitung zu beachten. Das wird im Seminar ganz praktisch bei einem Kochkurs in der Küche vermittelt, wie es auch die Speisen des Mittagessens begleiten wird.

Grundlagen der Ernte, der Ölmühle und der Qualitätssicherung

Dieser Seminarteil wird nur eine Einführung sein, bei der der Gesamtprozess der Olivenölgewinnung mit seinen Produktionsschritten und technischen Komponenten dargestellt wird. Eine ausführliche Behandlung der Thematik erfolgt im Seminarmodul II in der Ölmühle.

 

Ausblick zum Modul II – Praktische Anwendung

Differenzierte thematische Ausführungen zu diesem Seminarmodul erfolgen zum Herbst. Das Seminar wird zum Beginn der Erntezeit Ende Oktober / Anfang November in Apulien stattfinden. Das Seminar wird in allen Teilen sehr praxisorientiert sein und folgende Themen umfassen:

  • Olivenernte und Olivenbaumschnitt
  • Gewinnung von Olivenöl in der Ölmühle
  • Sensorisches Training
  • Verwendung nativer Olivenöle in der apulischen Küche

,

7 Antworten zu Ausbildung zum Olivenöl-Qualitäts-Scout

  1. Axel Kirchner 21. März 2015 at 17:24 #

    Ich bin an einer Teilnahme interessiert.

    • Conrad Bölicke 22. März 2015 at 19:37 #

      Hallo Axel,
      das freut mich, die Unterlagen zur Anmeldung kommen im Laufe der Woche. Noch einen schönen Sonntag Abend, vielleicht mit dem Sonntagskrimi, er kommt ja heute aus Berlin. Herzliche Grüße
      Conrad

  2. Marianne kill 9. Juni 2015 at 16:08 #

    Hallo Conrad,
    grundsätzlich bin ich interessiert. Der 1. Termin ist während der Schulzeit. Ich müsste mich also freistellen lassen. Am 1. Sept. gehe ich in Rente. im Oktober wäre ich dann flexibler (ein bisschen unterrichte ich noch). Gibt es noch freie Plätze?
    Ich habe übrigens Vassilakis besucht. Die Anlage ist ja sehr eindrucksvoll.

    Liebe Grüße

    Marianne

  3. Hans-Joachim 23. Juli 2015 at 19:57 #

    Ich nahm mit meiner Frau teil. Wer sich für Olivenöl interessiert und nicht da war, hat wirklich vieles versäumt! Danke an Conrad und Team!
    Liebe Grüße, Hans-Joachim + Christiane

  4. Sönke 29. Juli 2015 at 15:03 #

    Vielen Dank für das spannende Seminar! Ich habe eine Menge gelernt und sogar einen Blog-Artikel verfasst, der einen kleinen Einblick ins Seminar und die Thematik bietet:
    http://vollwert-blog.de/hochwertiges-olivenoel/

  5. Werner 14. August 2016 at 12:01 #

    Ich finde die Idee zum Seminar sehr gut. Gibt es noch weitere Seminar zum Thema Öl bei Ihnen?
    Ich wäre an einem grundlegenden Seminar über Öl mit Zusatz-Modulen für Ölarten sehr interessiert. gibt es bei Ihnen soetwas?

    • Conrad Bölicke 14. August 2016 at 16:19 #

      Guten Abend Herr Weber,
      die Fortbildungsveranstaltung für Verbraucher, Köche, Ladner und Gastronomen findet bisher nur ein Mal im Jahr in der Art einer Sommeruniversität statt. Sie können sich gern aber auch individuell an uns wenden, um uns z.B. bei dem Ernte- und Produktionsbesuch bei einem unserer Erzeugerpartner zu begleiten. Wenden Sie sich dann direkt an Conrad Bölicke unter der Emailadresse: c.boelicke@artefakt.eu

Schreibe einen Kommentar