Curries

Curries
Bild vergrößern
Inhalt / Artikel-Nr. Lager Preis

Curry - Mix

6 x 160g (Set)
3,75 EUR pro 100g
201-G-0006-006
lieferbar 36,00 EUR

Gelbes Curry

6 x 160g (Set)
3,75 EUR pro 100g
201-G-0006-001
lieferbar 36,00 EUR

Grünes Curry

6 x 160g (Set)
3,75 EUR pro 100g
201-G-0006-002
lieferbar 36,00 EUR

Thai Curry

6 x 160g (Set)
3,75 EUR pro 100g
201-G-0006-003
lieferbar 36,00 EUR

Weißes Curry

6 x 160g (Set)
3,75 EUR pro 100 g
201-G-0006-005
lieferbar 36,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
nicht aktiv

Details

160 g Gelbes Curry  - MHD: 16.11.2018
Zutaten: Äpfel, Zwiebeln, Chili, Zucker, Zitrone, Gewürze, Fischsauce

wärmend, fruchtig, echtes Soul-Food. Indiens traditionelle Gewürze in einer Paste vereint. Kombiniert mit Geflügel und frischen Früchten ? einfach köstlich.

160 g Grünes Curry - MHD: 16.11.2018
Zutaten: Äpfel, Zwiebeln, Zitronengras, Ingwer, Kokoscreme, Zitrone, Fischsauce, Chili, Zucker u. Gewürze

zitronig-frisch mit der fruchtigen Schärfe von Ingwer. Zusammen mit Fisch oder Meeresfrüchten und Gemüse ? ein Genuss.

160 g Thai Curry - MHD: 02.09.2018
Zutaten: Ingwer, Zitronengras, Limettenblätter, Zwiebeln, Tomatenmark, Zucker, Knoblauch, Fischsauce, Garnelenpaste, Sesamöl, Chili, Gewürze

charakteristische Chili- Schärfe vereint mit der Frische von Zitronengras und Limette. Mit Rindfleisch und knackigem Gemüse ? der Geschmack Thailands.

160 g Weißes Curry oder auch "Feuertopf" - MHD: 30.04.2018

Zutaten: Ingwer, Zitronengras, Apfel, Limettenblätter, Zucker, Fischsoße, Salz, Chili und Gewürze. Das schmeckt zu Huhn, Garnelen und Gemüse 

6 x 160 g Curry Mix - MHD: 31.10.2018
(2 x gelbes, 2 x grünes, 1x rotes Thay und 1 x Feuertopf (weißes Curry)

Curries von cantina.berlin
Viele langjährige Freunde der Curries von Stephan Jänichen aus Rostock hatten es sehr bedauert, dass er die Produktion aufgegeben hatte. Mit einer letzten Produktion vor einem Jahr hatten sich viele noch einen Vorrat zugelegt, der sicher schon seit einiger Zeit aufgebraucht sein dürfte. Nun ist ein Nachfolger gefunden, den Stephan mit uns aus einer Anzahl von Bewerbern ausgewählt hat. Weniger monetäre Gründe gaben bei der Auswahl den Ausschlag, sondern dass sich Julian Hopp (32 Jahre) als einziger Koch darum beworben hatte, dass er wie Stephan Berliner Wurzeln hat, die asiatische Küche liebt und sich mit einem sehr schönen Catering-Projekt, der KinderKiezKantine in Neukölln (www.kinderkiezkantine.de), vor Kurzem selbständig gemacht hat. Es geht weiter:

Wie es dazu kam

Als Julian in Rosenheim geboren war, zogen seine Eltern kurz danach in ein besetztes Haus in Berlin, was ihm früh eine große Freiheit, aber auch eine gewisse Robustheit, Selbständigkeit und Kreativität im Alltag abforderte. Essen zuzubereiten, zählte dann mit zu den Dingen, die früh Julians Interesse weckten. Sehr gern bekochte er mit immer neuen Einfällen seinen kleinen Bruder. Mit Fünfzehn war sein Lieblingsplatz dann die Küche in der Regenbogenfabrik, einer ?instandbesetzten? ehemalige Lackfabrik in Kreuzberg. Eine Lehre zum Koch war vorgezeichnet, ebenso die Karriere zum späteren Küchenchef in der Regenbogenfabrik, wo er täglich 500 Essen verantwortete.

Neben seinem Faible für die französische und asiatische Küche liegt ihm die gesunde Ernährung von Kindern besonders am Herzen. ?Politisch korrekt?, nur mit frischen Zutaten, überwiegend aus der Region und so viel Bio wie möglich, gesund und immer kreativ, mit diesem Credo gründete er dann die KinderKiezKantine im Berliner Bezirk Neukölln und beliefert als Caterer nun überwiegend Kindergärten und Schulen. Ein ebenso sinnvoller wie mutiger Schritt, angesichts der knapp kalkulierten Zuschüsse und geringen Finanzierungskraft oder -bereitschaft mancher Eltern. Die Curryproduktion wird ihm bei der ökonomischen Absicherung der jungen Gründung helfen. Weiterhin steht Julian neben arteFakt besonders Gaya Schütze im Vertrieb, Marketing und Vorfinanzierung zu Seite. Gaya kennt Julian bereits aus seinen Kindertagen im besetzten Haus und als Urgestein, Allrounderin, erfolgreiche Netzwerkerin und Teilhaberin im legendären und erfolgreichen Fahrradladen im Mehringhof, einem ebenfalls frühen Alternativ- und Besetzerprojekt in Kreuzberg. Beide bilden sie ein Erfolg versprechendes Duo.

Bei der ersten und jetzt verfügbaren Curryproduktion in Berlin stand Julian noch das Team von Stephan Jänichen mit seiner Erfahrung zur Seite, hergestellt werden die Produkte weiterhin nach den Originalrezepturen, und so gibt es, wie gewohnt, wieder das gelbe, das grüne und das rote Thai-Curry.