Alle Rezepte der 21. Olivenöl-Abholtage

Hier zeigen wir Ihnen alle Rezepte der 21. Olivenöl-Abholtage. Mit den Lesezeichen können Sie bequem zum gewünschten Oivenöl/Produkt springen:

 

Olivenöl No.2 – Sizilien

Farfalle-Pasta mit Roveja-Wilderbsen

Rezept der würzigen Sahnesauce
Zutaten:
Karotten, Zwiebeln, Stangensellerie, etwas Olivenöl, frisch geriebener Grana Padano, Salz, Pfeffer, Kochsahne (30 % Fett), Milch, 100 ml Gemüsebrühe
Zutaten für das Pastagericht:
Roveja, Farfalle-Pasta, Spitzkohl
Zubereitung:
Karotten schälen und mit dem Gemüsehobel in Flocken hobeln, die Zwiebeln würfeln, den Stangensellerie in dünne Ringe schneiden und alles in etwas Olivenöl weich dünsten, dann Milch angießen und pürieren. Anschließend mit Sahne und Brühe aufgießen, den geriebenen Käse zugeben, kurz einmal aufkochen und den Käse unter Rühren dabei schmelzen lassen, dann den Kochtopf von der Herdplatte zur Seite ziehen.
Den Spitzkohl hobeln und in etwas Olivenöl al dente schmoren und zusammen mit den vorgekochten Roveja unter die Sauce rühren, noch einmal kurz aufwärmen und dann abschmecken. Wenn die Sauce zu dünn geworden ist, mit etwas in kaltem Wasser aufgelöstem Mehl andicken. Soviel davon über die Nudeln geben, dass sie gut benetzt sind, darin aber nicht schwimmen.
Roveja – die umbrische Ur- oder Wilderbse muss über Nacht in kaltem Wasser quellen und zum Kochen mit frischem Wasser aufgefüllt werden. Sie sollten bissfest bleiben und benötigen dafür ca. 20 Minuten Kochzeit in leicht sprudelndem Wasser, anschließend mit altem Wasser abspülen bis das Wasser klar wird, dann zu der Sauce geben.
Beim Servieren dann das Olivenöl No.2 noch darüber geben.

 

Olivenöl No.3 – Kalabrien

Wirsing italienischer Art mit Cavatelli

Zutaten:
600g Wirsingkohl, 2 Zwiebeln, 60g Rosinen, 50g Mandelplättchen, 500g Cavatelli-Pasta, 100g Parmesansplitter, Sahne, 1 Bund Basilikumblätter, Salz und frischer schwarzer Pfeffer, Cocktailtomaten
Zubereitung:
Den Wirsing in kurze Streifen schneiden und 5 Minuten in leicht gesalzenem Wasser bissfest garen, dann das Wasser abgießen und auffangen und den Wirsing zur Seite stellen. Die Zwiebel würfeln und in Olivenöl glasig dünsten, dann Rosinen und Mandeln zufügen und mit etwas von dem Gemüsewasser angießen. Den Wirsing zufügen und unter Rühren 5 Minuten garen lassen, etwas Sahne zufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vom Herd nehmen und die klein geschnittenen Basilikumblätter unterheben.
Die Cavatelli-Pasta al dente garen und mit Olivenöl No.3 benetzen damit sie nicht kleben. Den Wirsing über die Pasta geben und mit halbierten kleine Rispen- oder Cocktailtomaten und Parmesankäse als Topping garnieren. Darüber dann das Olivenöl No.3.

 

Olivenöl No.7 – Apulien/ Giuseppe Lombardi

Fave mit Fenchelgemüse und Salsiccia

Zutaten:
Fave, Gemüsebrühe, Knollenfenchel, rote Möhren, Salsiccia
Zubereitung:
Die Fave ist eine in Apulien besonders beliebte Platterbse, die in Wasser so lange weich gegart wird, bis sie zu einem Püree zerstampft werden kann. Die Fave zunächst über Nacht in kaltem Wasser einweichen, das Einweichwasser entfernen und mit frischem zum Kochen aufsetzen. Die Fave soll dann gut unter drei Daumen breit Wasser stehen und wird beim Kochen viel davon aufnehmen, so dass dann immer etwas Wasser nachgegossen werden muss, damit sie nicht im Topf trocken kochen. Zum Ende hin, wenn die Fave weich wird, wird das Wasser durch eine leichte Gemüsebrühe ersetzt. Die Fave werden dann gestampft und nicht mit dem Pürierstab zerdrückt werden.
Der Knollenfenchel wird in feine Streifen geschnitten und al dente in etwas Olivenöl geschmort. Die roten Möhren werden zunächst getrennt davon geschmort und erst danach dem geschmorten Fenchel zugegeben, damit er sich nicht verfärbt.
Beim Servieren wird in das Favepüree mit dem Löffel eine Kuhle gedrücjt und darin etwas Olivenöl gegeben, dann das Schmorgemüse an die Seite dazu gelegt und als Topping einige Scheiben Salsiccia, einer Art Salami, darüber gegeben.

 

Olivenöl No.7 – Apulien/ Cooperative Emanuel De Deo

Orecchiette mit Tomaten Parmesan-Käse

Wahlweise mit nativem Peperoncino-Olivenöl PIK 2 (pikant), PIK 5 (feurig) oder nativem Lorbeer-Olivenöl
Zutaten:
Orecchiette-Pasta, Zwiebeln, passierte Tomate, Tomaten, Zwiebeln Frühlingszwiebeln , Salz und schwarzer Pfeffer, Ricotta Dura
Zubereitung:
Die Orecchiette al dente kochen. Die Zwiebel würfeln und in etwas Olivenöl glasig dünsten, dann mit der passierten Tomate auffüllen, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und leicht köcheln lassen. Die Tomaten vierteln und das Kerngehäuse entfernen, dann die Tomaten dazu geben und die in feine Röllchen geschnittenen Frühlingszwiebeln. Alles nach wenigen Minuten vom Herd nehmen und über die Orecchiette geben. Als Topping wird kein Parmesan- oder Grano Padano-Käse genommen sondern ein Ricotta Dura, der in etwa die Konsistenz eines Feta hat aber sehr viel milder schmeckt. Alternativ geht auch ein Cacciocavallo oder etwas würziger der geräucherte Scamorza. Darüber dann das bevorzugte Olivenöl geben.

 

Olivenöl No.11 – Katalonien

Tortilla mit Auberginen-Pilz-Ragout

Zutaten Tortilla:
Festkochende Kartoffeln, Eier, Salz, Olivenöl, (Zwiebeln können, müssen aber nicht sein)
Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden, diese dann in bei mittlerer Hitze in einer Pfanne in Olivenöl al dente schmoren, sie sollen nicht rösten. Die Eier mit einem Schneebesen verquirlen, würzen und über die Kartoffeln geben, so dass sie vollständig bedeckt werden. Das Ei stocken lassen, dann den Kartoffelkuchen wenden und das Ei leicht bräunen lassen.
Zutaten Ragout:
Getrocknete Tomaten, Ziebeln, Champignons, Auberginen, Petersilie, schwarze Oliven, Salz und Pfeffer.
Zubereitung:
Die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten, dann die klein gewürfelten Auberginenstücke und die Champignons (in dünne Scheiben geschnitten) zugegeben und schmoren lassen, eventuell etwas Wasser dazu geben. Kurz vor der Fertigstellung werden die schwarzen Oliven untergehoben und das Ragout mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Beim Servieren wird das Ragout über die Tortilla gegeben und satt mit grob gehackter glatter Petersilie bestreut, darüber dann das Olivenöl No.11.

 

Olivenöl No.13 – Andalusien

Hülsenfrüchte-Polenta mit Joghurt-Minze-Sauce

Zutaten:
200 g grüne Saubohnen (TK), 150 g Kichererbsen (aus der Dose), 1 rote Gemüsepaprika, 2 EL Sojamehl, 80g Kichererbsenmehl, 2 EL Speisestärke, 350ml Wasser, 100ml Milch, Kräutermischung, 1 TL arabische Gewürzmischung (Ras el Hanout), ½ TL Kurkumapulver, 1 gute Messerspitze Chilipulver, 2 Eier, Joghurt, Minze, Salz
Zubereitung:
Das Kichererbsenmehl in Wasser einrühren und über Nacht gekühlt quellen lassen. Die grünen Saubohnen in kochendem Wasser 5 Minuten garen, dann abgießen, abschrecken und abtropfen lassen. Inzwischen die Kichererbsen in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen. Die Paprikaschote längs halbieren, entkernen und in sehr kleine Würfel schneiden. Sojamehl und Stärke mit dem Kichererbsenmehl verquirlen (eventuell etwas Backpulver mit zugeben, dann könnte es etwas weniger fest werden), Salz, Gewürzmischung und Kurkuma dazu geben, ebenfalls die Eier und Milch und alles gut verquirlen und die Bohnen, Kichererbsen, Kräuter und Paprikawürfel zugeben und einrühren. Etwas Olivenöl in eine ofenfeste Form geben, dann die Masse hineingießen und für 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei Umluft 180 °C stellen, so dass die Masse gestockt und leicht gebräunt ist.
In den Joghurt die in feine Streifen geschnittene Minze geben, etwas Salz zugeben und kalt stellen. Sie wird dann über die Polenta gegeben mit etwas Olivenöl No.13 darüber. Die Polenta kann warm und kalt gegessen werden.

 

Olivenöl No.23 – Korinth

Zucchini-Joghurt-Reisnudelsalat à la Klenia
Zutaten:
4 Möhren, 1 Zucchini, 1 Bund Radieschen, 2 Lauchzwiebeln, Petersilie, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 200 g griechische Reisnudeln, 300g Joghurt, 2 EL Zitronensaft, Blätterteigrolle
Zubereitung:
Die Möhren schälen, längs vierteln und in dünne Scheiben schneiden, die Zucchini mit dem Gemüsehobel in Flocken raspeln, ebenfalls die Radieschen in dünne Scheiben hobeln und die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Die glatte Petersilie waschen und grob hacken.
Die Möhren in etwas Olivenöl kurz schmoren, dann die Zucchini zugeben, ein paar Mal wenden, salzen, pfeffern und vom Herd nehmen. Einen halben Liter Wasser und 1⁄2 TL Salz aufkochen, die Reisnudeln darin einrühren, vom Herd nehmen, 5 Minuten ziehen lassen und dann das Wasser durch ein Sieb abgießen.
Den Joghurt mit dem Zitronensaft verquirlen, etwas salzen und alle Zutaten untermischen und kalt stellen. Darüber dann das Olivenöl No.23.
Beim Servieren wird als Topping eine Blätterteigstange dazu gegeben.

 

Olivenöl No.27 – Messenien

Griechischer Klassiker
Zutaten:
Weiße, dicke Bohnen, Gemüsebrühe, Zwiebeln, Oregano, grüner Porree, Cocktailtomaten, grobes Urmeersalz, Fetakäse
Zubereitung:
Hier können gut weiße Bohnen aus der Büchse verwendet werden, die in ihrer Flüssigkeit erwärmt werden. Das Wasser dann abgießen, eine klassische Mehlschwitze anrühren, diese mit Gemüsebrühe verdünnen und die Bohnen dazu geben. In einer Pfanne die gewürfelten Zwiebeln glasig dünsten, zu den Bohnen geben, gerebelten oder frischen Oregano einstreuen und nur mit dem Salz würzen.
In einer Pfanne in etwas Olivenöl den in Ringe geschnittenen Porree, überwiegend den grünen Teil davon, zusammen mit halbierten Cocktailtomaten kurz schwenken und das körnige Urmeersalz darüber streuen und beim Servieren über die Bohnen geben und als Topping einige Würfel oder gebröckelten Fetakäse. Darüber dann das Olivenöl No.27.

 

Olivenöl No.29 – Kreta

Zitronige Kichererbsen mit Roggenchips
Zutaten:
Kichererbsen aus der Büchse, Zwiebeln, weiß-gelber Lauch, Butter, Mehl, Kichererbsenwasser, Zitronensaft, Salz, Roggen-Brotchips
Zubereitung:
Die gewürfelten Zwiebeln in etwas Olivenöl glasig schwitzen, etwas von dem Kichererbsenbüchsenwasser zugeben und die Kichererbsen darin  erwärmen. Dann den in Ringe geschnittenen Lauch zufügen, nur den weißen und gelblichen Teil verwenden, und mit Salz abschmecken.
Butter im Topf schmelzen, Mehl zugeben und mit Kichererbsenbüchsenwasser eine Mehlsauce herstellen, dies mit Zitronensaft und Salz abschmecken und dann über die Kichererbsen geben.
Eine Roggenbrotstange in nicht zu dicke Scheiben schneiden und auf ein Backblech legen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und beim Backen dann einen Holzlöffel in die Backofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Backzeit beträgt ca. 15 Minuten bis die Brottaler trocken gebacken sind. Sie werden als Topping auf die Kichererbsen gegeben, auf die zuvor noch etwas von dem Olivenöl No.29 gegeben wird.

 

Balsamcico di Modena – Acetaia Bellei

Campo del Piccho (weißer Balsamico)

Möhren-Apfel-Salat

Zutaten Salat:
Möhren – gern auch bunte, süß-säuerlicher Apfel, Mandelscheiben, Schnittlauch
Zubereitung:
Möhren schälen und mit einem Gemüsehobel in Flocken raspeln. Das Kerngehäuse der Äpfel entfernen und die Äpfel fein Würfeln. Den Schnittlauch in feine Ringe schneiden.
Zutaten Vinaigrette:
3 Teile natives Orangen-Olivenöl, 1 Teil Campo del Picchio, 1/2 TL Dijonsenf, etwas Wasser für die Emulsionsbildung, etwas Salz und Zucker zum Abschmecken.

il Picchio (schwarzer Balsamcio, 7 Jahre gereift)

Zutaten-Salat:
Cocktailtomaten, Kapern, Mini-Mozzarella, glatte Petersilie
Zubereitung:
Cocktailtomaten und Mini-Mozzarella halbieren, Kapern abbrausen und die Petersilie grob hacken.
Zutaten Vinaigrette:
3 Teile Olivenöl No.2 – Sizilien, 1 Teil il Picchio, etwas Wasser für die Emulsionsbildung, 1 TL Dijon-Senf, 1 TL Ahornsirup (wahlweise auch Honig), 1 TL Soja-Sauce (wahlweise auch Sardellen oder asiatische Fischsauce), 1 Knoblauchzehe und mit Urmeersalz abschmecken.

Aceto Balsamico di Modena – Sua Maesta (12 Jahre gereift)

Ein Balsamico dieser Reife wird nur zum Verfeinern der Speisen verwendet, er wird als Topping z.B. zur jetzigen Jahreszeit auf weißen Spargel gegeben, der im Ofen in einer Backfolie ca. 15 Minuten bei 180°C Umluft al dente im eigenen Saft gebacken wird.

Aceto Balsamico di Modena Tradizionale (25 Jahre gereift)

Dieser Balsamico ist purer Genuss und extrem wertvoll, so dass er nur als Tropfen verwendet schon alles entfaltet, z.B. auf einer Erdbeere oder einem Speiseeis.

 

Hülsenfrüchte der Urformen – Umbrien

Pfannkuchen aus Roveja-Mehl mit rotem Zwiebel-Chutney

Zutaten Pfannkuchen:
Rovejamehl (Ur-Erbse), Kartoffelmehl, Backpulver, Salz
Zubereitung Pfannkuchen:
In Roveja-Mehl in kaltes Wasser einrühren bis eine flüssig cremige Masse entsteht und diese dann im besten Fall über Nacht kalt gestellt quellen lassen. Vor dem Verwenden ca. 10% Kartoffelmehl und etwas Backpulver zugeben und klumpenfrei unter Zugabe von etwas Wasser verquirlen. Die Masse soll nicht zu dickflüssig sein.
Die Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen, dann mit etwas Olivenöl den Pfannenboden benetzen, es kurz erhitzen lassen und dann die Mehlmasse in die Mitte der Pfanne geben und sie bis zum Pfannenrand fließen lassen. Nach drei Minuten mit einem Pfannenheber den Pfannkuchen leicht am Rand heben und die Bräunung prüfen. Ist er gebräunt, dann wenden und beachten, dass die Bräunung dann schneller erfolgt, weil die Pfanne gut heiß geworden ist.

Rotes Zwiebelchutney

Zutaten:
1 kg rote Zwiebeln, Basic Olvienöl-mild, 0,5l trockener Rotwein, 100g Honig, 100 ml il Picchio – schwarzer Balsamcio (7 Jahre gereift), ½ TL Salz, etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer.
Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen, viertel, dann quer in Scheiben schneiden und in dem Olivenöl kurz als dente schmoren. Mit dem Rotwein aufgießen, dabei leicht köcheln lassen und den Alkohol verdampfen lassen. Den Honig und Balsamcio zugeben und kurze Zeit weiter köcheln lassen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken lassen und in Schraubgläser füllen und diese zum Abkühlen auf den Kopf stellen.

Kalter Linsensalat

Zutaten Salat:
500g Umbrische Lenticchie, 6 Schalotten, ¼ Wirsingkopf, 200g Fetakäse, je eine Handvoll Cranberries und Walnüsse, mild-fruchtiges Olivenöl.
Zubereitung:
Die Linsen ohne sie zuvor einzuweichen in kaltem Wasser zum Kochen ansetzen, wenn sie kochen, dann die Hitze reduzieren und sie leicht sprudelnd weiter köcheln. Nach 10 Minuten prüfen, ob sie sie al dente gegart sind. Sind sie al dente, dann durch ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken und spülen bis das Wasser klar wird. Die Linsen in eine Schüssel geben und etwas Salzen.
Den Wirsing in feine Streifen schneiden und mit dem Olivenöl in einem Topf al Dente dünsten, dann die fein gewürfelten Zwiebeln zugeben und mit glasig dünsten, vom Herd nehmen, zu den Linsen geben, ebenfalls die Cranberries und die grob gehackten Walnüsse.
Zutaten Vinaigrette:
3 Teile Olivenöl No.29, 1 Teil weißer Balsamico Campo del Picchio, etwas Wasser für die Emulsionsbildung, 1 TL Honig-Dijon-Senf, Salz, schwarzer Pfeffer

Roveja mit geschmortem Mairübchen

Zutaten:
250g Roveja, 500g Mairübchen, einige Blätter der Rübchen, Hühnerbrühe, Sahne, Zucker, Salz, Pfeffer, Chilipulver, Petersilie, Frühlingszwiebeln
Zubereitung:
Die Roveja (Ur-Erbse) über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Die Mairübchen in Scheiben schneiden, in basic Olivenöl mild al dente schmoren, dann mit Brühe ablöschen und die in feine Streifen geschnittenen Blätter zugeben, alles 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Rübchen würzen und die Roveja einrühren und alles geschmacklich mit Sahne abrunden. Dazu noch die Petersilie grob hacken, die Frühlingszwiebeln mit dem Grün in feine Ringe schneiden und beides untermischen. Beim Servieren etwas von dem Olivenöl special der Olivensorte Moraiolo von Decimi darüber geben.

Ceci Neri – tomatisiert

Zutaten:
250g Ceci Neri (Urform der Kichererbse), 250g geviertelte Tomatenstücke, Zwiebeln, Tomatenmark, Wasser, Salz, Pfeffer, Cumin, satt Petersilie.
Zubereitung:
Zwiebeln in basic Olivenöl mild glasig schwitzen, etwas Tomatenmark zugeben und mit schmoren, dann mit Wasser angießen und eine schwache Tomatensuppe entstehen lassen. Diese gut würzen mit Salz, Pfeffer und Cumin, dann die Ceci Neri darin einrühren und die Tomatenwürfel unterheben. Die Petersilie grob hacken und kurz vor dem Servieren unter die Ceci Neri heben. Lauwarm servieren und einige Tropfen von dem Olivenöl special der Olivensorte Moraiolo von Decimi darüber geben. Als Beilage passt hierzu gut Pita, ein arabisches Fladenbrot.

Keine Kommentare bis jetzt.

Schreibe einen Kommentar