Author Archive | Conrad Bölicke

Eine E-Mail mit Folgen…

Wie lernen sich eigentlich Menschen kennen? Ohne es zu wissen, vermute ich, dass die meisten sich in der Schule, bei der Arbeit, auf Festen o. ä. kennenlernen. Seit einigen Jahren, besser gesagt schon Jahrzehnten, nimmt die Kommunikation aber auch ganz andere Wege. SMS, Mail, Video – die neuen Medien bieten eine enorme Bandbreite an Kommunikationsmöglichkeiten. […]

Weiterlesen 0

Spanien und das Olivenöl

Kein Land auf der Welt produziert soviel Olivenöl wie Spanien. Doch ist dieser Umstand auch Garant für qualitativ hochwertiges Olivenöl? Leider muss die Frage mit einem eindeutigen Nein beantwortet werden. Wie zum Beispiel im Tourismus so ist es auch beim Olivenöl: Die Masse machts, da werden Milliarden von Euro umgesetzt, während die, die auf Qualität […]

Weiterlesen 0

Bon Dia – Benvinguts!

Wir möchten Sie recht herzlich willkommen heißen bei unserem Blog aus Katalonien rund um das Thema Olivenöl. Wir, das sind Veronica und Ralf, betreiben seit einigen Jahren eine kleine Reiseagentur für individuelles Reisen in Katalonien. Zusammen mit unserem Sohn wohnen wir in Cambrils, einer kleinen Küstenstadt ca. 100 Kilometer südlich von Barcelona. Doch was haben […]

Weiterlesen 0

Patenschafts-Olivenhain und Landschaftsmuseum Palombaio in Apulien unter neuer Führung

Für das Landschaftsmuseum in Apulien können wir nach einem Jahr Vorbereitungszeit den Generationswechsel nun erfolgreich vollziehen. Unser Dank gilt zunächst Franco Cuonzo, der uns bei der Gründung des Projektes tatkräftig unterstützt hat und der in den ersten Jahren die Renaturierung und die Pflege des Haines übernommen hatte. Er wird uns auch weiterhin hilfreich zur Seite […]

Weiterlesen 0

Olivenölbetrug – ein italienisches „Sommermärchen“

Italienische Medien berichten zur Zeit über zwei neu aufgedeckte Olivenölskandale, welche die von Branchenkennern geäußerte These bestätigen, dass die Gewinnspannen des Betruges bei den Olivenölen höher als in der Rauschgift- und Pornobranche liegen dürften. Zwischen 0,30 und 1,00 Euro Abschlag pro Kilogramm liegen die offiziell im Großhandelsmarkt aufgerufenen Preise für die unterschiedlichen Olivenöle unterhalb der […]

Weiterlesen 0

Kücheneinführung

Kulturell könnte es ein Fortschritt sein, dass wir in unseren Breiten das Essen nicht mehr nur als Nahrungsaufnahme zum Überleben benötigen bzw. betrachten müssen. Dieser Umstand korreliert jedoch immer weniger mit der gelebten kulturellen Wirklichkeit. Gesellschaftliche Veränderungen im Zusammenhang von Familie und Beruf geben der kulturellen Dimension des Essens immer weniger Raum, u.a. mit der […]

Weiterlesen 0

Die Zukunft des Olivenöls zwischen Markt und Marke, zwischen Lidl, Aldi & Co. und den kleinen, auf individuelle Qualität bedachten, Erzeugern

Einen Tag nach meinem Abflug im Januar 2009 von Heraklion nach Athen fuhren kretische Bauern mit ihren Traktoren auf das Rollfeld des Inselflughafens und hielten es für drei Tage besetzt. Andere Landwirte sperrten derweil mit ihren Traktoren die Nationalstraßen von Athen nach Thessaloniki. Nahezu gleiche Aktionen hatte ich bereits im Dezember des zurückliegenden Jahres in […]

Weiterlesen

Veränderungen werden tiefgreifend sein und viele zur Aufgabe zwingen

Etwas Grundlegendes ändert sich seit einiger Zeit beim Olivenöl in einem Prozess, der sich in anderen Branchen längst durchgesetzt hat: Erzeuger haben keinen Einfluss mehr auf die Wertbestimmung ihrer Arbeit. Um Erzeugern diesen Einfluss zu nehmen, bedarf es dreier wichtiger Voraussetzungen. Große Aufkäufer oder Händler muss es geben, die ihre Marktstellung durch die Beherrschung der […]

Weiterlesen

Olivenöl und Betrug im Wandel der Zeit

Vorwiegend italienische Olivenöl-Großhändler gingen oft unlautere Wege, um über marktbeherrschende Mengen zu verfügen. Mit – aus heutiger Sicht – nahezu archaisch anmutenden Methoden betrogen sie auf unterschiedliche Weise. Preislich günstigere, griechische und spanische Olivenöle wurden als teure italienische Öle umdeklariert oder verschnitten. Tankschiffe wurden mit billigem Olivenöl aus Tunesien durch mehrere europäische Häfen geleitet, bis […]

Weiterlesen

Die EU-Olivenöl-Verordnung wird zur Fessel für Kleinerzeuger und Verbraucher

Die Einführung der Olivenöl-Verordnung in Brüssel ab 1991, insbesondere mit der Fassung von 2002, war zunächst ein richtig ansetzender Versuch, diesem Produkt einen rechtlichen Ordnungsrahmen zu geben und Mindeststandards für die Qualität zu definieren. Gleichwohl gelang es in all den Jahren damit nicht, das Olivenöl vom ersten Platz auf der Betrugsskala bei Lebensmitteln innerhalb der […]

Weiterlesen

Wie Veränderungen von Grenzwerten den Betrug „legalisieren“

Kontrollaspekt – die UV-Photospektronomie Echte native Olivenöle weisen in ihrer Molekülstruktur überwiegend konjugierte Doppelbindungen auf. Mittels einer physikalisch-chemischen Prüfmethode, der UV-Photospektronomie, kann man diese Bindungen ermitteln bzw. identifizieren. In einem durch Grenzwerte exakt definierten Bereich erhält man für diese ein Signal, das aufgezeichnet werden kann. Durch zu heißes Pressen, falsche Lagerung, Verwendung fauler Oliven und […]

Weiterlesen

Alternativen gibt es immer, selten aber leichte

Viele kleinere Betriebe werden zunächst mit noch höherer Selbstausbeutung und intensiverer Nutzung ihrer Flächen zur Erzeugung von mehr Masse darauf reagieren, um zu versuchen die Verluste zu kompensieren. Wenn, wie geplant 2013, die bisher gezahlten Agrarsubventionen wegfallen, werden sie nach und nach aufgeben müssen. Mittelgroße Betriebe mit größeren Flächen werden die Methoden der Massenproduktion wie […]

Weiterlesen

Gepanschtes Olivenöl/ Verhaftungen in Italien

Roma, 11-06-2012 Quelle: www.RAINews24.it Die Carabinieri der NAS von Florenz der Sektion P.G. Pistoia, unterstützt von Militärs der Kreiskommandos und vom Personal des Instituts für Qualitätskontrolle und Betrugsaufklärung des Landwirtschaftsministeriums, haben im Auftrag der Prokura von Pistoia  17 Verhaftungen durchgeführt und 6 Handelsaktivitäten im Bereich der Herstellung und des Verkaufs von Olivenöl durchsucht. Den Angeklagten […]

Weiterlesen

Einführung zur Vinothek

Wie es zur arteFakt Vinothek kam und welches Konzept wir verfolgen Eine lange Zeit wurde ich immer wieder darauf angesprochen auch Wein mit anzubieten, da Olivenöl und Wein in den Mittelmeerländern eine natürliche Gemeinschaft bilden würden. Eine ebenso lange Zeit hatte ich mich dagegen gesträubt. Mein Großvater gab mir den Rat mit auf den Weg […]

Weiterlesen

Restaurant-Menüs

Chili-Menu-Abend in Pades Restaurant ausgerichtet von Pepperpark, Posthausen moderiert von Conrad Bölicke, arteFakt, Wilstedt „Scharfes muss nicht wehtun“ – Kochen mit gezieltem Einsatz von Chili ohne den albernen Aspekt „Ich kann schärfer als du!“. Menu „Knusaperillos“ zum Aperitiv: Popcorn Backerbsen Räuchermandel-KnusperJalapeno-Chips * Garnelentatar mit Safran-Chili-Eis und Blutorange * 3 Lachsstreifen/3 Senfstreifen/Thunfisch mit echtem Wasabi * […]

Weiterlesen