Bag in Box – eine bedienungsfreundliche Alternative zum Weißblechkanister

bag_in_boxSeit vielen Jahren erprobt für frisch gepresste Apfelsäfte und für Wein, hat die Bag in Box für Speiseöle wegen seiner einfachen Handhabung bisher vorwiegend in der Gastronomie seine Freunde gefunden. Die Bag in Box wird nur ein Mal an den vorgesehenen Lagerplatz gestellt und erst wieder bewegt, wenn er leer ist. Aus einem kleinen Zapfhahn, der durch ein Kugelventil tropffrei ausgießt, wird der flüssige Inhalt bequem entnommen. Da beim Ausfließen keine Luft in die Verpackung nachströmt, ist der Inhalt sehr gut gegen eine Oxidation durch den Luftsauerstoff geschützt, was die Alterung des Olivenöls und den Abbau der Aromen und weiterer sekundärer Pflanzenstoffe verzögert und damit die Haltbarkeit deutlich verbessert. Die Kartonverpackung ist Licht undurchlässig, so dass auch die Oxidation durch UV-Licht ausgeschlossen ist.

Da Sie mit unseren angebotenen nativen Olivenölen im Wesentlichen Aromaprodukte erwerben, legen wir neben den Produktionsprozessen auch ein besonderes Augenmerk auf die Bedingungen der Haltbarkeit der erreichten Qualität. In Langzeittests konnten wir dabei für Großpackungen deutliche Vorteile der Bag in Box gegenüber dem 5-Liter-Kanister bei längerem Gebrauch feststellen.

In den Anfangsjahren von arteFakt waren in der Tendenz die Familien noch größer als heute und es gab signifikant weniger Singlehaushalte. Ein 5-Liter Kanister war i.d.R. innerhalb von fünf Monaten geleert. Mit jeder Entnahme strömt mehr Sauerstoff in den Kanister, der eine Oxidation befördert. Bei dem kurzen Zeitraum des Verbrauchs in nur fünf Monaten blieb die Alterung in einem vertretbaren Rahmen. Heute wird bei der Vielzahl kleinerer Haushalte zwar weiterhin gern der Preisvorteil der Großpackung genutzt, der Zeitraum des Verbrauchs hat sich aber deutlich ausgeweitet, so dass sich viel mehr Kunden als Früher dem angegebenen Haltbarkeitszeitraum von bis zu 24 Monaten annähern. Der sich dabei anreichernde Sauerstoff im Kanister beeinflusst dann die Alterung erheblich bis hin zum Erreichen einer Überalterung.

Die Bag in Box gewinnt bei dieser langen Nutzung deutlich in der Erhaltung der Aromafrische der nativen Olivenöle. Kleinere Kanister bis zur 1-Liter-Größe bleiben von dieser Dynamik zumeist unberührt, da sie i.d.R. in kurzen Zeiträumen aufgebraucht werden.

Grundsätzlich lässt sich die Alterung für alle Gebindegrößen durch die Lagertemperatur günstig beeinflussen. Unterhalb von 10°C verdicken sich Olivenöle, ab 7°C bilden sich „Olivenkristalle“aus und das Öl friert ein. In unserem Lager herrscht eine Temperatur von 13°C. Wie z.B. beim Obst halbiert sich durch 10°C Temperaturunterschied die Haltbarkeit nach oben oder unten. Wegen der Kristallbildung ist die Aufbewahrung des Olivenöls im Kühlschrank aber nicht möglich und auch nicht notwendig. Viele von Ihnen verfügen auch nicht mehr über einen kühlen Keller, so dass Ihre durchschnittliche Lagertemperatur übers Jahr eher ca. 20°C sein wird. Im Kleingebinde und mit der Bag in Box können Sie die Qualität der nativen Olivenöle dabei zur aufgeführten Haltbarkeit sichern.

Neben diesen Qualitätsgründen war die Ablösung des 5-Liter Kanisters von der Bag in Box durch die ständig steigenden Rohstoffkosten, auch aus Gründen der Rohstoffspekulation, seit einigen Jahren absehbar. Mehrfach hatten wir in unseren Anschreiben und Publikationen darauf verwiesen. Vor der Einführung der Bag in Box vor fünf Jahren hatten wir ihn einem achtzehnmonatigen Material- und Gebrauchstest unterzogen. Alle Ergebnisse waren positiv und ohne Beanstandung. Die Box, als Karton-Umverpackung, ist hinreichend bekannt und erforscht, es wird hier chlorfrei gebleichtes Papier verwendet und im Papierkreislauf der Wiederverwertung mit einer positiven Ökobilanz zugeführt. Das Material des Beutels (Bag) ist im Haushalt ebenfalls bereits in vielfältiger Weise im täglichen Gebrauch für Lebensmittel im Einsatz, z.B. als Tiefkühl- und Frischhaltebeutel bzw. als Haushaltsfolie aus einfachem Polyethylen (PE). PE ist ein lange und gründlich erforschtes Material, lebensmittelphysiologisch einwandfrei und unbedenklich, daher zu Recht vielfach verwendet.

SOFIA GmbHMehrfache Untersuchungen durch das Lebensmittelanalytiklabor SOFIA in Berlin ergaben weiterhin keine austauschenden Wirkungen zwischen der PE-Folie und dem Olivenöl, was sich gut erklären lässt, weil die PE-Folie weder Lösemittel zu seiner Herstellung noch Weichmacher für seine Elastizität benötigt. Laden Sie sich den Prüfbericht als PDF-Dokument herunter

Da der Beutel nicht fest mit dem Karton verbunden ist, kann er im getrennten Abfallkreislauf ebenfalls wieder verwertet werden und ergibt dann ebenso eine positive Ökobilanz. Geben Sie bitte daher nach dem Gebrauch Karton und Beutel getrennt in die entsprechenden Kreisläufe. In einer vierjährigen Übergangsfrist haben wir Sie mit Argumenten, Untersuchungen und eigener Möglichkeit der Erprobung für den Wechsel vom 5-Liter-Kanister zur Bag in Box gewinnen wollen. Das wird uns Natur gemäß nicht in jedem Fall gelungen sein. Wir bitten um Verständnis, dass wir nun aus ökonomischen Gründen diese Einzelfälle nicht mehr berücksichtigen können. Gern bieten wir Ihnen weiterhin das Gespräch an, vielleicht können wir manche Vorbehalte dabei noch ausräumen. Wie in den zurückliegenden Jahren bemühen wir uns auch in Einzelfällen um Lösungen, die Ihren Wünschen entgegen kommen.