Für Griechenland: Wirtschaftshilfe von unten

Europahilfe statt Eurokrise
Wirtschaftshilfe von unten

Von vielen Seiten wird uns großes Unbehagen über die Art der geführten Griechenlanddebatte zugetragen und die Frage gestellt, wie können wir als Einzelne, auf eine als richtiger empfundenen Weise, helfen. Es gibt ein verbreitetes Bedürfnis Griechen als Menschen zu erreichen und ihnen gegenüber Solidarität zu zeigen, und dass wir ihnen verbunden sind. Mehr dazu

» So sieht sie aus, die ultramoderne Kleinmühle

» Ein herzliches Dankeschön für Ihre großartige bisherige Unterstützung

» Ihren Beitrag zur Investitionshilfe können Sie hier leisten.

 

 

22 Antworten zu Für Griechenland: Wirtschaftshilfe von unten

  1. Eberhard Gaumer 22. März 2012 at 09:19 #

    Moin, ich bin ein Rentner, der mit jedem Cent rechnen muss; meine Kaufkraft sinkt jedes Jahr, ich verzichte auf Urlaub, damit ich mich gesund ernähren kann. Darum kaufe ich das Olivenöl Nr. 23 und mit 5 € bin ich an an der Ölmühle beteiligt.
    Liebe artefakt – Leute macht weiter so, Ihr seid auf dem richtigen Weg
    für eine bessere Zukunft!

  2. Axel Klinkewitz 5. August 2012 at 21:38 #

    Den letzten Brief in Sachen Ölmühle für Griechenland, für die ich ein Darlehen geben will, habe ich vor vielen Wochen erhalten. Heute bin ich auf diese Seite gegangen, in der Hoffnung Informationen zu finden, wie es weitergehen soll.
    In diesen Zeiten kann man Geld ja nicht unnütz lange liegen lassen.
    So wäre ich dankbar für die Information – wann und wie ich meine 5.000 Euro loswerden kann, die ich für die Ölmühle in Griechenland bereit halte.

  3. Ingrid Rettberg 19. Oktober 2012 at 12:41 #

    Hallo, ich würde gern etwas für die Ölmühle von D. Sinanos spenden (ich möchte nämlich weiterhin von ihm Öl kaufen), damit er bestehen kann. Aber nicht per Computer, sondern per normaler Überweisung. Welche Kontonummer, welches Kennwort???
    Freundliche Grüße
    Ingrid Rettberg

  4. Reino krumflek 1. Februar 2014 at 16:13 #

    Betreff: Solidaraufschlag für alle Olivenöle

    Ich empfehle 0;50€ pro Liter Aufschlag !!!

  5. Reino krumflek 1. Februar 2014 at 16:15 #

    Betreff Solidaraufschlag für alle Oliveöle

    Ich empfehle 0,50€ / Liter

  6. Edgar Baumann 2. Februar 2014 at 12:57 #

    Hallo liebe artefaktInitiatoren und – Freunde,
    mit großem Interesse habe ich den Jahresbericht 2013 gelesen.Es ist bedauerlich, dass durch widrige Umstände viel fleißige Menschen nicht mehr vom Ertrag ihre Arbeit leben können. Hilfe ist notwendig und wird hier durch den persönlichen Einsatz von Herr Böhlike auch an der richtigen Stelle ankommen. Ich denke, dass 50 Cent obligatorische Abgabe pro Liter Öl der rechte Weg wären. Das tut niemand wirklich weh und würde helfen.
    Bei einer Preiserhöhung um den gleichen Betrag würde ja auch kein großes Geschrei anheben.
    Mit soldarischen Grüßen
    Edgar Baumann

  7. Inge Loos 3. Februar 2014 at 11:33 #

    Hallo liebes artefakt-Team,

    vielen Dank für Zusendung des Jahresberichts, der so ausführlich rund um die Oliven informierte.
    Um die größte Not zu lindern, plädiere ich für eine feste Abgabe von
    o,50 Euro je Liter Olivenöl. Ich denke, dass damit niemand überfordert ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    I. Loos

  8. Hans-A. Meyer 5. Februar 2014 at 14:53 #

    Wertes artefakt-Team, vielen Dank für die Zusendung des Jahresberichts incl. der leckeren Kekse !! Auch ich plädiere für eine feste Abgabe von 0,50 € für den Liter Olivenöl. Ich denke, damit wird niemand finanziell überfordert.

    Mit freundlichen Grüßen

    Hans-A. Meyer

  9. Eva Kerig 7. Februar 2014 at 13:07 #

    Im Jahresbericht 2013 bittet Ihr um Rückmeldung, welche Meinung ich zur Hilfe für Erzeuger habe: Ich tendiere zur festen Abgabe, allerdings mit einem jeweiligen Verwendungshinweis. Im Jahresbericht könnte dies dann – solange die Hilfe gewährt wird – erwähnt werden.

  10. Peter Hilt 8. Februar 2014 at 14:12 #

    Halle, Artefakt-Freunde
    Meine Gattin und ich waren letzten Herbst auf Kreta und haben das Ehepaar Fronimakis besucht. Der sehr gastfreundlichen Empfang wurde leider von dem drohenden Ernetausfall getrübt. Wir konnten mit eigenen Augen den schlechten Zustand der Oliven sehen, ein kurzes Schütteln an den Olivenbäumen genügte, um eine große Anzahl Oliven der ‚toten‘ Oliven herunterfallen zu sehen.
    Es wäre sehr bedauerlich, wenn die Ölerzeuger Kretas ihr Geschäft, dem sie mit viel Hingabe nachgehen, einstellen müssten. Deshalb plädieren wir für eine fest Abgabe von 0,50 € pro Liter.
    Mit freundlichen Grüßen
    Peter und Gundel Hilt

  11. Serwe 8. Februar 2014 at 14:46 #

    schlage feste abgabe vor

  12. Hannelore Sekyra 8. Februar 2014 at 15:02 #

    Ich habe für fest Abgabe gestimmt. Dann können Sie besser kalkulieren, in welcher Höhe man die betroffenen Ölanbauer unterstützen kann.

  13. Lothar & Delia Lauterbach 8. Februar 2014 at 16:15 #

    Auch wir finden die Festabgabe von 0,50 für den besten Weg.

  14. Marianne Jansson 8. Februar 2014 at 18:05 #

    Hallo,
    Danke für Ihr Bericht.
    Auch ich stimme für eine feste Abgabe.
    Eine freiwillige Abgabe könnte zusätzlich über ein Extrakonto erfolgen

  15. Helmut Schaefer 8. Februar 2014 at 18:53 #

    hallo zusammen !

    Ich bin anscheinend ein ganz normaler Kunde, der diese Öle bei Euch nur wg. der fortdauernden Super-Qualität kauft, ohne irgendwelche ideologischen Drumherum-Gedanken.Wir sind seit Jahren auch mengenmäßig gute Verbraucher und wollen das auch an und für sich beibehalten.
    Eine sog.“feste Abgabe“ möchte ich jedoch nicht, freiwillig kann ja jeder spenden, Kontoangabe natürlich nötig.

  16. Helmut Scholz 8. Februar 2014 at 22:28 #

    Beides – feste Abgabe, vielleicht nicht so hoch, damit manche nicht abgeschreckt werden. Und die Möglichkeit, freiwillig etwas zu spenden, vielleicht für ganz spezielle Familien eine Patenschaft zu übernehmen, die besonders hart betroffen sind.

  17. Margot Maleck 8. Februar 2014 at 23:27 #

    guten Tag, auch ich wäre für einen Zuschlag von 0,50 €. Dazu könnte man ja noch so etwas wie den Museumstaler erfinden. Griechenlandhilfe klingt da aber nicht so gut. Vielleicht Pate für Olivenhain.

  18. Harald 9. Februar 2014 at 10:22 #

    ganz klar: feste Abgabe – zusätzlich vielleicht eine ArtSubskiption – also jetzt kaufen (mit kleinem Aufschlag) und nach der nächsten hoffentlich guten Ernte liefern

  19. Inke Lorenzen 9. Februar 2014 at 13:55 #

    Eine feste Abgabe scheint, allein um der Logistik Willen,sinnvoll.Den Vorschlag von Helmut Scholz, über eine freiwillige Spende und einer Art Patenschaft finde ich sehr gut.

  20. Joachim Höffner 9. Februar 2014 at 15:30 #

    Hallo zusammen,
    mein Vorschlag zur Kreta-Unterstützung:
    1. fester Aufschlag von 0,50€/l (dient der nötigen Planungssicherheit),
    zuzüglich
    2. freiwillier Zuschuss nach Belieben (würde einer wünschenswerten Ergebnisaufbesserung dienen).
    Käme am Ende mehr heraus als akut erforderlich, könnte eine Art Rücklage für künftige „Katastrophen“ gebildet werden.

  21. Dr.W.Schneider 9. Februar 2014 at 18:01 #

    Fester Aufschlag pro Liter,
    Zusätzlich Sonderkonto für freiwillige Spende einrichten,
    Zusätzlich über Subscription nachdenken, könnte für Abnahmesicherheit sorgen.

  22. monika vey 10. Februar 2014 at 11:14 #

    Auch ich bin für einen festen Aufschlag pro Liter. Wir sollten damit unsere Solidarität mit den Olivenbauern bezeugen. Weiterhin möchte ich die Möglichkeit haben, hochwertiges Olivenöl von Kreta zu beziehen.

Schreibe einen Kommentar