Herbstfest 2018 „GARTENdelikatESSEN“

… das etwas andere Erntedankfest in Wilstedt
Am Sonntag, den 30. September 2018 von 11.00 bis 17.00 Uhr

Eine Veranstaltung von der arteFakt Olivenölkampagne und dem Verein Genussland Bremen Niedersachsen.

Unter dem Motto:
AUFGETISCHT – die Renaissance auf dem Acker und der Weide

Neben dem anhaltenden Ausbau großflächiger und auf industrielle Effizienz ausgerichteter Landwirtschaft mit pflanzlichen und tierischen Monokulturen entwickelt sich daneben eine noch eher wenig beachtete Rückbesinnung auf die dadurch verloren gegangene Arten- und Sortenvielfalt. Getragen wird diese Bewegung noch von Idealisten und Enthusiasten mit hohem persönlichem Engagement und der Einsicht, mit dem heutigen Ressourcenverbrauch nicht dauerhaft gegen die Natur arbeiten und leben zu können. Nachhaltigkeit, Diversität und Regionalität stehen dabei oft noch stärker im Fokus als die Bio-Zertifizierung, weil die wirtschaftliche Kleinteiligkeit ihrer Nische noch gegen die Kosten einer Zertifizierung stehen, wichtiger aber, weil es den Protagonisten viel mehr um die Rückgewinnung der komplexen ökologischen und kulturellen Zusammenhänge in ihrem Lebensumfeld geht. Ihr Wirken richtet sich damit auch gegen den Trend zur industriellen Bio-Landwirtschaft, die sich in ihren Auswirkungen mehr und mehr der konventionellen angleicht.

Mit der diesjährigen Veranstaltung möchten wir dieser Bewegung eine Bühne verleihen und den Besuchern aufzeigen, welch interessante Aktivitäten es dazu bereits in der Region gibt und welcher Zugewinn sich daraus bereits schöpfen und für den eigenen Konsum verwerten lässt.

Bentheimer Schweine

Im Schwerpunkt der Auswahl und der Ernährung konzentrieren wir uns dabei auf die pflanzlichen und tierischen Eiweiße. So stellt z.B. der Erhaltungszüchter Heiko Gerken aus Hepstedt das vom Aussterben bedrohte Angler-Rind vor, das hier früher noch in jedem Stall und auf jeder Weise stand. Oder Markus Sparre und Jennifer Schröter aus Westertimke, die sich u.a. der Erhaltungszucht des Bunten Bentheimer Schweins widmen, dazu aus Bülstedt der Pomologe Michael Ruhnau, der sich länger schon als Erhaltungszüchter der alten pommerschen Landschafsrasse einen Namen gemacht hat. Die Besucher und Besucherinnen werden sich daher in diesem Jahr über eine größere Zahl an Tierschauen erfreuen, bei denen die Züchter gern über ihre Arbeit informieren und geduldig viele neugierige Fragen beantworten werden.

Bei den pflanzlichen Eiweißen stellen wir die Hülsenfrüchte alter Sorten in den Vordergrund, die im vegetarischen und veganen Ernährungstrend an Bedeutung gewinnen. Neben ihrem Proteingehalt sind sie aber auch reich an mineralischen Stoffen und resistenten Ballaststoffen, wie Inulin, die eine wichtige Nährstoffquelle der Bifidus-Bakterien im Enddarm sind, die dort für die Entgiftung verantwortlich zeichnen. Mit ihrer Sorten- und geschmacklichen Vielfalt können sie zuvorderst aber eine große Bereicherung auf dem Speisezettel sein. Und in der Garten- und Landwirtschaft sind die Hülsenfrucht tragenden Pflanzen als natürliche Stickstoffsammler wertvolle Bodenverbesserer.

Da es sich dabei, trotz aller Romantik, sowohl um Nutzpflanzen und Nutztiere handelt sollen sie irgendwann auf dem Teller landen und auch dort ihren Vorteil zur Geltung bringen. Dieser Aufgabe stellen sich in acht Küchenpagoden renommierte Köche aus der Region, in denen sie moderne und kreative Zubereitungen „auftischen“, die wenig an die früheren Speisen erinnern werden, bei denen über lange Zeit und mit reichlich Fett gekocht wurde. Viele der alten Sorten der Hülsenfrüchte lassen sich z.B. auch gut zu sehr leckeren Salaten verarbeiten oder bereichern den Geschmack und die Textur in Pastagerichten.

Heidrun Koj vom Dör´n Schapp in Vorwerk

Bei der Verwendung der tierischen Eiweiße machen sich die Köche in nachhaltiger Weise die ganzheitliche Verwertung der Tiere zur Aufgabe. Was heute als sogenannte „unedle“ Teile benannt und bereits in den Schlachtereien als Abfall gewertet wird, zählte früher mit zu den „edlen“ Teilen des Tieres. Unter der Maxime „from nose to tail“ hält diese Rückgewinnung als neuer Trend gerade Einzug in die Sterne-Küche und so werden in einigen der Küchenpagoden auch „unedle“ Teile zu „edlen“ Speisen, auf neue Art interpretiert, zu verkosten sein.
Auch die Zevener Jäger werden wieder mit dabei sein und mit Heidrun Koj vom Dör´n Schapp aus Vorwerk eine exzellente „Wild-Köchin“ als Partnerin in ihrer Küchenpagode haben.

Sonderthema: Kaffee
Bremen war lange die Stadt der Kaffeeröster-Manufakturen, die ihre frisch gerösteten Kaffees in die ganze Republik versandten. Mit der Erfindung der Vakuumverpackung und der Einkaufspolitik der Supermärkte verschwand dieser traditionsreiche Wirtschaftszweig aus dem „Viertel“ in Bremen. Seit einiger Zeit machen sich junge Start ups in Bremen und umzu auf, mit neuen Ideen diese alte Bremer Manufakturtradition des Kaffeeröstens zu neuem Leben zu erwecken. In Wilstedt stellen sie sich gemeinsam mit ihren neuen Konzepten, Ideen und ihrer neu gewonnenen Kompetenz zum Kaffee vor, führen das Rösten vor, lassen die Besucher auch selbst rösten, informieren über Kaffeebesonderheiten und klären über das richtige Brühen der verschiedenen Kaffeesorten und ihrer Spezifikation des Röstens auf. Es dürften für Kaffeeliebhaber hier keine Fragen offen bleiben und sich manch spannende Neuentdeckung finden lassen.

Weitere Themen und Aussteller: Obst, Gemüse- & Kräutergärtner, Pomologen, Landwirte, Jäger, Hofkäser, Imker, süßes Naschwerk, Olivenöl, Kunsthandwerk, Kaffee & Kuchen, Speiseeis und Kinderprogramm.

Aussteller-Verzeichnis

Mit dem arteFIX-Bus von Bremen nach Wilstedt und zurück für nur 5,- Euro, inklusive Eintritt nur 10,- Euro. 10.15 Uhr Abfahrt Bremen ZOB und 15.30 Uhr Abfahrt Wilstedt. Fahrkartenreservierung unter Telefon 04283.981317, per E-Mail an: service@artefakt.eu oder online hier…

Kostenbeitrag: 6,- Euro, ermäßigt für Auszubildende 4,- Euro, bis 16 Jahre frei. Kostenfreie Parkplätze (folgen Sie im Ort den Hinweisschildern) und kostenfreier Shuttleservice zum Veranstaltungsgelände und zurück.