Rote Bete Rezepte Staudenmarkt 2017

Beim Herbst-Staundenmarkt im Botanischen Garten überraschen wir unsere Berliner arteFakt-Freunde jedes Jahr nicht nur mit den nativen und nativ aromatisierten Olivenölen, sondern bieten ihnen einen „Naschteller“ mit Variationen eines ausgewählten Gemüses. Natürlich wählen wir dazu jeweils passende Olivenöle aus unserem Repertoire und folgen bei den Rezepturen dem Anspruch, dass sie schnell, ohne vorherige Ausbildung zum Koch nachzumachen sind und lecker zu genießen sind. Wahlweise haben wir die Rote Bete roh verabreitet oder gebacken.

Rote Bete – Hummus mit Olivenöl No.11 grün (Katalonien)und schwarzen Farga-Oliven (Valencia)

Zutaten: rohe Rote Bete, Kichererbsen, Sesampaste (Tahin), Korianderblätter, frische Minze, Cumin, Salz und Pfeffer, Olivenöl No.11 grün.

Zubereitung: Wenn trockene Kichererbsen verwendet werden, müssen sie zuvor über Nacht in Wasser eingeweicht werden. Das Einweichwasser abgießen und nicht verwenden. Werden vorgekochte Kichererbsen aus der Dose verwendet, kann das Wasser aufgefangen werden, um die Paste damit geschmeidig zu mixen und zu rühren. Die Kichererbsen in eine Schüssel geben, dazu die Sesampaste, die geschälte und gewürfelte Rote Bete (auf 200g gekochte Kichererbsen, eine Rote Bete und ein EL Sesampaste) und etwas Wasser und alles mit dem Zauberstab zerkleinern. Wird es zu trocken, dann etwas Wasser nachgießen bis eine streichfähige Paste entsteht. Die Paste dann mit dem Olivenöl und den Gewürzen geschmeidig rühren und abschmecken. Zum Schluss die frisch gehackten Kräuter unterrühren. Die Farga Oliven als Garnitur beim Portionieren verwenden.

Das Rote Bete-Hummus kann auf Fladenbrot serviert werden, passt aber auch sehr gut als Dipp zu Gemüsesticks.

 

Rote Bete-Ziegenfrischkäse-Crème mit nativem Rosmarin Olivenöl, Rote Bete & Zucchini Chips

Zutaten: Ziegenfrischkäse, Rote Bete, Schnittlauch, Pinienkerne, natives Rosmarin-Olivenöl, Salz & Pfeffer.

Zubereitung: In den Ziegenfrischkäse das native Rosmarin-Olivenöl und etwas Wasser einrühren bis sich eine geschmeidige Masse ergibt. Das Rosmarin-Olivenöl ist sehr aromatisch prägend, daher sollte zunächst in der Menge vorsichtig damit umgegangen und immer wieder abgeschmeckt werden. Wer über keine Laktoseintoleranz verfügt, kann auch statt Wasser Kuhmilch zugeben. Ziegenmilch würde dann im Falle der Laktoseintoleranz gehen, ist aber im allgemeinen Handel eher schwer zu bekommen.

Die Rote Bete in der Schale im Backofen, wie eine Folienkartoffel backen, dann die Schale abpellen und die Bete fein würfeln, abkühlen lassen und dann mit den  Pinienkernen und den frisch geschnittenen Schnittlauchröllchen so verrühren, dass sich eine Marmorierung der Käsecrème ergibt. Zuvor mit etwas Salz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.

Ein Wort zu den Vorurteilen des erdigen Geschmacks der Roten Bete und einem strengen beim Ziegenkäse.

Ein dezenter erdiger Geschmackston gehört zur Bete, darf aber nicht alles übertönen. Hierbei ist der Bioanbau dem konventionellen deutlich überlegen, da ihre Böden viel Kompost enthalten und nicht mit Gülle oder chemischen Mitteln überdüngt sind, so dass die erdigen Töne sich weniger stark ausbilden und im Hintergrund bleiben. Sollten Sie zu Bio-Bete keinen Zugang haben, lässt sich die erdige Übertönung durch das Backen der Bete in einer Alufolie stark minimieren, weil die Bete dadurch  süßlicher wird (im Backofen bei 160°C ca. 35 Minuten backen, je nach Größe kann die Zeit variieren).

Ein Ziegenfrischkäse schmeckt nur dann „streng“, wenn er schlecht gemacht ist oder ein lang gereifter Hartkäse ist. Mit frischer Ziegenmilch ließe sich auch ein Milchkaffee zubereiten, ohne einen unangenehmen Geschmack zu hinterlassen. Also keine Angst vor Ziegenfrischkäse, sondern lieber nach korrekter Qualität suchen.

Tipp: Mit Ziegenkäse harmoniert auf wundervolle Weise auch das nativ aromatisierte Olivenöl und dann passen frisch geschnittene Schnittlauchröllchen noch sehr gut dazu.

 

 Rote Bete Rohkostsalat mit nativem Orangen-Olivenöl

Zutaten: Rote Bete, säuerlicher Apfel, Walnüsse (wahlweise Sonnenblumenkerne), glatte Petersilie, weißer Balsamico, Dijon Senf, Salz und schwarzer Pfeffer, natives Orangen-Olivenöl.

Zubereitung: Die rohe Rote Bete schälen und mit einer Gemüsereibe raspeln, (grob oder fein nach eigenem Gusto), Apfel schälen und würfeln, Walnüsse in kleine Stücke brechen (in ein Küchenhandtuch geben, dieses einschlagen und mit der Hand zerdrücken oder das verdrehte Handtuch auf den Tisch schlagen) und alles gut vermischen. Die Vinaigrette aus vier Teilen nativem Orangen-Olivenöl, einem Teil weißem Balsamico und  einem Teelöffel Dijon-Senf  mit etwas kaltem Wasser (damit sich eine Emulsion bildet)  in eine Schüssel geben und alles gut mit einem Schneebesen aufschlagen, nur sehr wenig Salz und Pfeffer dazu geben, dann über den Salat geben und im Kühlschrank eine Stunde oder mehr marinieren lassen. Die grob zerkleinerte Petersilie erst kurz vor dem Servieren unter den Salat heben, damit der Essig in der Vinaigrette sie nicht schwarz werden lässt.

Rote Bete mit frischem Grünkohl

Zutaten: Rote Bete, Zwiebeln, Grünkohl, Olivenöl No.11 – Katalonien, Grüne Currypaste von Cantina Berlin

Zubereitung: Den Grünkohl waschen und von der Mittelrippe befreien, die Blätter in Finger dicke Streifen schneiden, Wasser zum Kochen bringen und salzen, darin den Grünkohl kurz schwimmen lassen, das Wasser abgießen, den Grünkohl mit etwas trockenem Weißwein beträufeln und dann unter sehr kaltem Wasser abschrecken und trocken schleudern. In einer Pfann mit etwas vn dem Olivenöl die klein geschnittenen Zwiebelwürfel anschwitzen, dann die Rote Bete zugeben und bei mittlerer Hitze 3 Minuten lang schmoren. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Grünkohl unterheben, nicht oder nur sehr wenig salzen und als Topping beim Servieren etwas von der Grünen Currypaste darüber geben, sie enthält Ingwer, der wunderbar zur Roten Bete schmeckt.

 

Rote Bete Brownies mit nativem Café-Olivenöl

Zutaten für ca. 20 Würfelstücke (18 x 28 cm Backform), für den Teig: 120g Weizenmehl, 150g Schokoladenkuvertüre, 80g Butter, 250g gebackene Rote Bete, 4 Eier, 150g brauner Zucker, 1 Prise Salz, 3 EL Kakao-Pulver, 1 Tüte Backpulver, 50 ml natives Café-Olivenöl.

Zutaten für die Kuchendecke „canache“: 200g Schlagsahne, 150g Schokoladenkuvertüre, Schokoladenpulver, natives Café-Olivenöl.

Zubereitung des Teiges: Die Kuvertüre grob raspeln und mit der Butter im Wasserbad bei schwacher Hitze zum Schmelzen bringen. Die Rote Bete würfeln und mit dem Zauberstab pürieren, die Eier mit dem Quirlmixer schaumig schlagen, den Zucker und die Prise Salz dabei zugeben. Das Rote Bete Püree in die Kuvertüre einrühren, das Mehl mit dem Back- und Kakaopulver mischen und unter das Kuvertüre-Rote Bete Püree heben, dann in die Form geben und in der Backröhre backen. Backzeit ca. 25 Minuten bei 160°C Umluft.

Den Kuchen nach dem Backen zunächst abkühlen lassen und erst dann die Schokodecke aufbringen. Dafür die Kuvertüre wieder grob raspeln, in der aufgekochten Sahne zum Schmelzen bringen und etwas natives Café-Olivenöl nur zum Aromatisieren dazu geben, über den Kuchen streichen und im Kühlschrank fest werden lassen.

 

Rote Bete Smoothie mit nativem Ingwer-Olivenöl

Zutaten: ½ zu ½ Rote Bete und Möhren, Orangen, säuerliche Äpfel, Honig, natives Ingwer-Olivenöl.

Zubereitung: Rote Bete und Möhren waschen, schälen und würfeln. Von den Orangen nur die Scheiben nehmen und sie aus ihrer Haut lösen. Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls würfeln. Alles in den Mixer geben, Honig nach Belieben zugeben und einen EL natives Ingwer-Olivenöl (kann beim Abschmecken noch weiteres eingerührt werden). Gut gekühlt servieren.

Tipp: Nicht jedermann Sache, aber mit ein wenig frisch gehackten Korianderblättern bestreut, verstärkt es die asiatische Anlehnung im Geschmack.

 

Wir wünschen viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit!

Keine Kommentare bis jetzt.

Schreibe einen Kommentar