Herbst- und Winteraktionen:

Rotweine & Bio Navel-Orangen & neue, herzhafte Olivenöle

Guten Tag liebe arteFakt-Freunde,

so wie der zurückliegende Winter nahtlos in den Sommer übergegangen war, scheint nun auch der Herbst fast auszufallen und wir müssen uns gleich auf den Winter einstellen. Weiß- und Roséweine sind damit zwar nicht passé, der Reiz von Rotweinen steigt aber deutlich an. Da es zu Beginn des Jahres keine rabattierte Vorbestell-Aktion gab, holen wir sie jetzt für den Rotwein nach:

Rotwein-Aktion
bis 30. November

Alle Rotweine reduziert um 10% für die Einzelflasche und 5% für die Sets (solange der Vorrat reicht).

 

November-Aktion
Bio Navel-Orangen

Noch sind die Bio-Navel-Orangen aus Kalabrien nicht reif, in diesem Jahr reift aber alles schneller als üblich, bei Interesse also nicht mehr lange zögern, hier vorbestellen …

 

Aktion neue Olivenöle entdecken:
10% Neuentdecker-Rabatt

 

Die Vielfalt, die wir vom Wein her kennen und schätzen, ist für viele beim Olivenöl oftmals noch eine ungewohnte Herausforderung, sie bleiben lieber bei der einmal gefundenen Lieblingssorte Olivenöl. Die Sortenvielfalt mit ihren verschiedenen aromatischen und geschmacklichen Profilen und der charakteristischen Handschrift der Oliviers, unterscheidet sich kaum von der des Weines –die Neugier und die Offenheit gegenüber Neuem ist daher auch hier zu empfehlen.

 

Um all jenen Mut zu Neuem zu machen, die gegenüber geschmacklichen Veränderungen eher zurückhaltend sind, gibt es bis zum 30. November die Aktion „10% Neuentdecker-Rabatt“ bei der erstmaligen Bestellung der neueren Olivenöle der Geschwister Librandi aus Kalabrien mit ihrem Olivenöl-Cuvée, dem Polyphenol reduzierten Olivenöl No.7 der Cooperative Emanuel De Deo aus Apulien und dem Picual-Olivenöl No.13 von Oro Bailen aus Andalusien.

 

Alle drei Spitzen-Olivenöle zeichnen sich durch etwas würzigere, aromatische Profile aus und eigenen sich somit hervorragend zur herzhaften Herbst- und Winterküche; ihre ausführliche Beschreibung mit Empfehlungen zu Verwendung lesen Sie beim Klick auf den jeweiligen Kanister mit Olivenölpass.

 

 

Die Folgen der „verkehrten“ Klimawelt in diesem Jahr erleben wir gerade sehr hautnah bei den Besuchen bei unseren Olivenölpartnern und -partnerinnen. Auf Facebook können Sie unsere Fotos und Berichte dazu mit verfolgen. Es wird für fast alle ein zum Teil dramatisch schwieriges und verlustreiches Jahr werden, das unsere Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft nicht nur Hilfen abfordern, sondern auch vor neue konzeptionelle Herausforderung stellen wird.
Absehbar ist, dass sich die Wetteranomalien zwar nicht jedes Jahr so extrem darstellen werden, ihre Häufung aber zunehmen wird. Auf diese müssen wir tiefgreifend reagieren und in der Olivenölkampagne 2019 Antworten finden. In den letzten zwanzig Jahren ist uns das in Gemeinschaft gut gelungen und mit dieser Kraft können wir auch künftige, noch größere Herausforderungen mutig und mit Zuversicht annehmen.

In diesem Sinne freue ich mich auf die vor uns liegende Zeit mit Ihnen,
mit freundlichen Grüßen

Conrad Bölicke und das arteFakt-Team

Ps.: Weihnachten schon im Blick? Die Weihnachtstage liegen in diesem Jahr so, dass es kaum Versandspielraum für Spätentscheider geben wird. Am Dienstag den 18. Dezember werden wir die letzten Paket vor Weihnachten aussenden, da es illusorisch sein dürfte zu hoffen, dass später eingelieferte Pakete noch rechtzeitig ihr Ziel erreichen werden.

 

Wählen Sie selbst und stellen sich das Aroma-Set
nach Ihren Wünschen zusammen

Über die Jahre sind die Bedürfnisse der Individualisierung, insbesondere in der jungen Generation, größer geworden, und so erreichen uns gehäuft Anfragen, mit denen sich junge Kunden unsere Sets lieber selbst zusammenstellen wollen. Sicher liegt das auch an unserem heute sehr viel ausdifferenzierterem und größerem Angebot. Zudem ist der Kauf im Set immer etwas günstiger als die Einzelbesteuerungen. Die gewünschte Flexibilität stellt dabei zunächst neue Anforderungen an unsere Software und Logistik, und so möchten wir das jetzt zunächst mit einer Produktgruppe erproben.

Ab sofort können Sie sich Ihr Aroma-Set mit 4 x 0,25 Liter Kanistern nativ aromatisierter Olivenöle in unserem Internet-Shop selbst zusammenstellen, schauen Sie mal hinein, hier klicken

Das waren die GARTENdelikatESSEN 2018 in Wilstedt

Ein Dankeschön geht an alle Besucher und Besucherinnen für Ihr Interesse und ihre Unterstützung der Veranstaltung, und ein weiteres an die Wettergöttin, die uns an diesem Tag mit viel Sonnenschein bedacht hatte. Es ist immer viel Aufwand für nur einen Tag, daher atmen alle Beteiligten am frühen Morgen auf, wenn die positive Wetterprognose am Himmel sichtbar wird.

Hülsenfrüchte und Rezepte

Ein Highlight war die Schau der Hülsenfrüchte, u.a. mit 51 verschiedenen Bohnensorten, die von Reinhard Lühring aus Rauderfehn – Erhaltungszüchter und Mitglied von Dreschflegel – sachkundig begleitet wurde. Der Verein Genussland Bremen Niedersachsen hatte dazu kleine und einfache Zubereitungen mit Wildformen der Erbsen und ihren Mehlen zum Naschen bereitet. Auf vielfache Nachfrage finden Sie die Rezepte dazu, hier klicken …

Einer großen Aufmerksamkeit erfreuten sich die kleinen Kaffeeröster-Manufakturen, die in ihrem erstmaligen Gemeinschaftsauftritt die neue Bremer Kaffeekompetenz aufzeigten, viel verkosten ließen und geduldig alle Fragen beantworteten. Den neuen Trend „from nose to tail“ zu mehr Nachhaltigkeit, Regionalität und ganzheitlicher Verwertung in der gehobenen Restaurantküche zauberten in acht Küchenpagoden Köche aus Bremen und umzu auf den Teller. Die alten, vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen konnten auch angeschaut werden und die anwesenden Erhaltungszüchter klärten dabei über ihre Bedeutung und über den Nutzen auf, der diesen Tieren in unserer heutigen Zeit zukommt.

Impressionen der GARTENdelikatESSEN, hier klicken …

 

 

Das war der Naschteller zum diesjährigen Herbst-Staudenmarkt im Botanischen Garten in Berlin mit unserem Beitrag alter Sorten von Hülsenfrüchten & Olivenölen

 

– Farfalle in sahniger Sauce mit Wilderbse Roveja und Olivenöl No.13 – Andalusien
– Blumenkohl-Rohkostsalat mit nativem Basilikum-Olivenöl
– Berglinse Lenticchie orientalisch mit nativem Lorbeer-Olivenöl
– Cicercchie (Platterbsen)-Püree mit Rapspesto und Olivenöl No.7 – Apulien
– Currypasten von cantina.berlin auf Basmatireis mit Kichererbsen
– Quark und Joghurt mit Früchtemüsli und nativem Wildfenchel-Olivenöl

Zu den Naschteller-Rezepten …

 

artefakt-Katalog 2016Unser Basiskatalog

Aus ökonomischen und ökologischen Gründen wird der Basis-Katalog wieder für drei Jahre gültig sein. Unterstützen Sie bitte diese Sparmaßnahme und heben ihn auf. Sollte er ihnen dennoch mal abhanden kommen oder Sie ihn an Freunde weitergeben wollen, senden wir Ihnen natürlich ein weiteres Exemplar zu. Sie können den Basiskatalog hier auch als PDF lesen.

Als Liebhaber der alten Lesekultur, mit der sinnlichen Komponente des Blätterns von raschelndem Papier neben der inhaltlichen Herleitung, Ausführung und Absicherung von Argumenten, sind unsere Printmedien immer noch die wichtigste Informationsquelle über uns, unsere Arbeit, unser Zusammenwirken und über Aktuelles zum Start der Olivenölkampagne.  Wenn Sie neu bei arteFakt sind bestellen Sie sich dazu das Info-Starter-Set, vorab können Sie auch schon einen Blicke die Zeitung „Auskünfte“ hier als PDF werfen.

Öffnungszeiten in Wilstedt

Vielleicht sind auch Sie mal in unserer Nähe, dann freuen wir uns über Ihren Besuch. In unserem kleinen Laden können Sie alle Olivenöle erwerben und sie aber auch vorher probieren und sich beraten lassen. Montags bis freitags ist der Hofladen von 8.30 – 16.30 Uhr geöffnet. Sollten Sie außerhalb dieser Zeiten vorbei kommen wollen, rufen Sie vorher an, wir können uns dann verabreden.  27412 Wilstedt – Am Bogen 5, Tel.: 04283-981317

 

Marktcheck deckt auf – Das Geschäft mit Olivenöl

schwindel

Halten Öle aus dem Supermarkt, was die Aufschrift verspricht? – Woran erkenne ich ein gutes Olivenöl? – Warum kann ein Olivenöl nicht nur 3,99 € kosten? – Was macht den Betrug möglich?
Ein SWR Reporter geht auf Spurensuche und zeigt, wie bei angeblich hochwertigen Olivenölen gepanscht wird und klärt dabei einige Fragen, die sich sicher schon viele von uns gestellt haben.
Interviewt werden unter anderem auch unsere langjährigen Partner Adriano und Andreas März aus der Toscana/ Italien, die für uns das tolle Olivenöl No. 9 produzieren sowie Josep Maria Mallafré aus Katalonien/ Spanien, Produzent der wunderbar nussigen No. 11.

Hier geht’s zum Beitrag…