Olivenölkampagne 2017 Herbst-/Winterangebote

Die November Bio-Navel-Orangen aus Kalabrien
werden vorraussichtlich am 17. November gepflückt

Das Wetter macht es weiterhin den Landwirten nicht leicht – hier bei uns ebenso wie bei unseren Olivenölpartnern im Mittelmeerraum. Immer noch haben wir viel zu viel von dem Regen, den sich unsere Olivenölpartner so dringend wünschen. Die Geschwister Librandi warten darüberhinaus auf Kälte, die für die Reifung ihrer Bio-Navel-Orangen so wichtig ist, sich aber nur zögerlich einstellt.
Während die Oliven wegen der lang andauernden Trockenheit um zwei bis drei Wochen früher reif werden, entwickelt sich die Reifung der Orangen um ein bis zwei Wochen später als üblich. Zum Start der Olivenernte waren wir gerade dort, den Orangen fehlte noch das schöne aromatische Spiel der feinen Fruchtsäure mit der sich entwickelnden Süße, das die frühreifen Orangen prägt.
Nun wird es langsam kälter, und die Geschwister Librandi haben Freitag, den 17. November für die erste Pflückung festgelegt. Am Sonnabend in der Frühe werden die Orangen dann in offenen Steigen mit einem Kühltransport zu uns in den Norden gebracht, wo wir sie am Montagabend oder Dienstag sehr früh vor dem Aufstehen erwarten.
Alle arteFakt-Mitarbeiter/innen packen dann mit an, haben schon zuvor die Transportkartons aufgefaltet, kontrollieren kurz die Orangen in den Steigen, packen sie in den Karton, verschließen ihn und kleben eine Versandtasche mit Ihrer Anschrift und innen liegender Rechnung darauf, und schon am Mittag werden sie von der DHL abgeholt und zu Ihnen auf den Weg gebracht.

Möchten Sie bei der November-Lieferung noch mit dabei sein? Für Nachzügler endet die Möglichkeit zur Bestellung am Freitagmorgen, den 17.11. um 9:00 Uhr. Die können wir dann noch schnell telefonisch nach Kalabrien durchgeben. Danach ist es aber erstmal vorbei und Sie müssen bis zur nächsten Orangenlieferung im Dezember warten. Hier können Sie noch bestellen …

Olivenöl des Monats: Natives Basilikum- und Rosmarin-Olivenöl

Der Herbst neigt sich dem Ende zu, die Blätter verfärben sich und fallen herunter – die Vegetation bereitet sich auf die Winterruhe vor. Frische Kräuter und frisches Obst aus heimischen Gefilden sind damit passé, wir bekommen sie nur noch in konservierter Form oder zu früh geerntet von weither mit Frachtflugzeugen oder Schiffen über die Meere transportiert.
Auf besonders gute, hoch aromatische Weise gelingt Josep Maria Mallafré (Olivenöl No.11) die Konservierung der frischen Aromen von Rosmarin und Basilikum. Er presst die frischen Kräuter zusammen mit seinen Oliven. Da Öle und Fette bekanntermaßen gute Geschmacksträger sind, lässt sich auf diese Weise die Frische einfangen, was zu einer deutlich interessanteren Aromaqualität führt als das Anreichern des Öl mit getrockneten Kräutern.
Wer es noch nicht kennt, ist herzlich eingeladen mit dem nativen Basilikum-Olivenöl die eher farblosen Wintertomaten oder den Mozzarella zu übergießen und so eine aromatische Frische zu verleihen. Das native Rosmarin-Olivenöl passt auf die Pizza geträufelt, zu Kartoffelgerichten, mediterranem Schmorgemüse und zu Lamm gebacken oder gebraten.

Aktionspreis für kurze Zeit:

Natives Basilikum-Olivenöl und Natives Rosmarin-Olivenöl
0,25 l Kanister 8,00 € (statt 8,50 €), 0,5 l Kanister 12,00 € (statt 13,00 €)

Sonderposten zum Aktionspreis und so lange der Vorrat reicht:
Obstschaumweine und alkoholfreie PriSecci

Von unseren Herbstveranstaltungen haben wir noch eine kleine Menge des sehr leckeren flüssigen Obstes von der Manufaktur Jörg Geiger aus der schwäbischen Alb im Lager, ein sehr genussvoller „Restposten“ den wir mit einem Aktionspreis jetzt auflösen …

Olivenöl No.3 – Kalabrien und Olivenöl No.23 – Korinth fast ausverkauft

Da die Oliviers mit ihren Olivenölen der Idee des „Terroir“ folgen, lassen sich keine deckungsgleichen Olivenöle finden, wenn das gewohnte vergriffen ist. Im Charakter der feinen und eleganten Aromen des Olivenöls No.3 finden sich mit dem Olivenölen No.2 von Sizilien und dem Olivenöl No.29 von Kreta gute Alternativen mit zurückhaltend herben Noten. Wer die Harmonie von eleganter Fruchtigkeit und erkennbar pfeffrigen und herben Noten an dem Olivenöl No.3 schätzt, der findet die Alternative dann eher beim Olivenöl No.11 grün aus Katalonien.

Für das Olivenöl No.23 finden sich die Alternativen auf dem südwestlichen Peloponnes mit herzhaft grünen Aromen einer Wildkräuterwiese des Olivenöls No.27 – Messenien. Wer es gern etwas zugespitzt und kantig im Geschmack mag, wählt dann die Varietät „grün“ aus frühreif geernteten Oliven und wer es gern gefälliger im Geschmack mag, nimmt die Varietät „fruchtig“ aus Oliven mittlerer Reife mit auch zurückhaltenden herben Noten.
Einem frühreifen Apfel gleicht das aromatische Grün des Olivenöls No.11. Auch hier fällt das Olivenöl, bezogen auf seine pfeffrigen und herben Noten in der Varietät „fruchtig“ zurückhaltender aus als bei der Varietät „grün“, letztere kommt dem Olivenöl No.23 damit aber näher.

 

„Liebe zukünftige Lieblingsfrau“

Von Michalis Pantelouris

Mit ihrer beruflichen Situation unzufriedene Kreative klopfen öfter mit dem Ansinnen bei uns an, zu uns kommen zu wollen. Sie schätzen unsere Freiheit, die wir uns nehmen und die wir uns gegenseitig einräumen. Obwohl arteFakt für sie dann manchmal nur eine Durchgangsstation wird, begründet diese Zeit oft eine lange freundschaftliche Verbundenheit. So auch mit Michalis Pantelouris, der den journalistischen Ritualen seiner Zunft entkommen wollte und dann aus der Distanz doch nicht davon lassen mochte und wieder ging, um zu schreiben. Nun nicht mehr nur als Journalist, sondern auch als Autor. In seinem ersten und gerade erschienenen Buch schreibt er charmant, witzig und auch selbstironisch über sein Leben, nachdem er nach zehn Jahren von seiner Frau verlassen wurde. Hier geht es zur Leseprobe …
Das Buch ist im Schweizer Verlag KEIN & ABER zum Preis von 20,00 Euro erschienen. Wer es gerne weiterlesen möchte, kann es auch bei uns mitbestellen. Aus freundschaftlicher Verbundenheit legen wir jedem Buch, bis zur November-Information, einen 0,25l-Kanister seines griechischen Lieblings-Olivenöls bei, das Olivenöl No.27 aus Messenien.
Liebe zukünftige Lieblingsfrau“, gebunden, 208 Seiten + 0,25l-Kanister Lieblings-Olivenöl zum Preis von 20,00 Euro.

 

20 Jahre arteFakt Olivenölkampagne

2018 wird die arteFakt Olivenölkampagne 20 Jahre alt. Mit einem Gewinnspiel stimmen wir uns auf das Jubiläum ein.
Frage: Wer waren die beiden ersten Oliviers, mit denen wir 1998 die Olivenölkampagne starteten?

Zu gewinnen ist eine Reise für zwei Personen zum Start der Olivenernte 2018 zu einem der beiden gesuchten Oliviers.
Aus den bis zum 31. Dezember 2017 eingehenden richtigen Antworten wird die Gewinnerin oder der Gewinner dann bei den 20. Olivenöl-Abholtagen in Wilstedt von den Oliviers per Los gezogen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Senden Sie uns Ihre Antwort per Post oder per E-Mail.

 

Information nicht nur für ZEIT-Leserinnen und -Leser

Die mit 1.000 Sets limitierte Auflage der ZEIT-Olivenöl-Edition mit vier Nativen Olivenöle Extra aus dem Kreis unserer Erzeugerpartner und -partnerinnen, erfreute sich einer so großen Nachfrage, dass sie bereits nach einer Woche vergriffen war. Bei uns können Sie diese Olivenöle unter den Bezeichnungen Olivenöl No.2 – Sizilien, Olivenöl No.3 grün – Kalabrien, Olivenöl No.11 grün – Katalonien, Olivenöl No.23 grün – Korinth noch finden. Wegen der witterungsbedingt schwachen Erntemengen sind aber auch wir damit begrenzt. Möchten Sie sich zunächst über unsere Angebote und unser Wirken informieren, senden wir Ihnen gerne unser Info-Starter-Set zu.

Das Booklet kann jetzt noch solo zum Preis von 4,00 Euro bestellt werden, hier klicken …

 

artefakt-Katalog 2016
Unser Basiskatalog

Aus ökonomischen und ökologischen Gründen wird der Basis-Katalog wieder für drei Jahre gültig sein. Unterstützen Sie bitte diese Sparmaßnahme und heben ihn auf. Sollte er ihnen dennoch mal abhanden kommen oder Sie ihn an Freunde weitergeben wollen, senden wir Ihnen natürlich ein weiteres Exemplar zu. Sie können den Basiskatalog hier auch als PDF lesen.

Als Liebhaber der alten Lesekultur, mit der sinnlichen Komponente des Blätterns von raschelndem Papier neben der inhaltlichen Herleitung, Ausführung und Absicherung von Argumenten, sind unsere Printmedien immer noch die wichtigste Informationsquelle über uns, unsere Arbeit, unser Zusammenwirken und über Aktuelles zum Start der Olivenölkampagne.  Wenn Sie neu bei arteFakt sind bestellen Sie sich dazu das  Info-Starter-Set, vorab können Sie auch schon einen Blicke die Zeitung „Auskünfte“ hier als PDF werfen.

Öffnungszeiten in Wilstedt

Vielleicht sind auch Sie mal in unserer Nähe, dann freuen wir uns über Ihren Besuch. In unserem kleinen Laden können Sie alle Olivenöle erwerben und sie aber auch vorher probieren und sich beraten lassen. Montags bis Freitags ist der Laden von 8.30 – 16.30 Uhr geöffnet. Sollten Sie außerhalb dieser Zeiten vorbei kommen wollen, rufen Sie vorher an, wir können uns dann verabreden.

Marktcheck deckt auf – Das Geschäft mit Olivenöl

schwindel

Halten Öle aus dem Supermarkt, was die Aufschrift verspricht? – Woran erkenne ich ein gutes Olivenöl? – Warum kann ein Olivenöl nicht nur 3,99€ kosten? – Was macht den Betrug möglich?

Ein SWR Reporter geht auf Spurensuche und zeigt, wie bei angeblich hochwertigen Olivenölen gepanscht wird und klärt dabei einige Fragen, die sich sicher schon viele von uns gestellt haben.

Interviewt werden unter anderem auch unsere langjährigen Partner Adriano und Andreas März aus der Toscana/ Italien, die für uns das tolle Olivenöl No. 9 produzieren sowie Josep Maria Mallafré aus Katalonien/ Spanien, Produzent der wunderbar nussigen No. 11.

Hier geht’s zum Beitrag…

Schafft mit uns die EU Olivenöl-Verordnung ab! für mehr Infos und zum Unterzeichnen hier klicken…